Interviews zu :Fuckit:

1. Greetings. Tell us how business with Wumpscut for today are?

Business is bad: keep in mind that :W: only exists as a studio project, and the sales are down.

What remarkable has occured for the last years?

See above.

2. Give we shall continue conversation about a new album, tell a little about “Fuckit”. About what tells this album, about what song, etc?

This time, I have made a title track. Fuckit is meant in 3 different ways, I am sure you will find out if you listen carefully...

3. Tell, why you have chosen such artwork for this album? How it corresponds with the name and music as whole?

This came all of a sudden - and has no political meaning at all. I remember being young and looking for strange and weird title graphics, this was the main reason for choosing the style, this time.

4. What you can tell yourself about how sounding of :W: progressed? Can you lead parallels with your early works?

Yes, of course: creating music remains always the same - and hardly is influenced by the latest technology you can use.

5. Tell please what expect for who will buy the limited edition of new album? What it from itself represents?

For a long time, the fans wanted to have condoms (since Embryodead) - and therefore, 2 are included in the latest boxset. There also is a vinyl single (including a download code), shirt, keyring strap, posters & postcard. Of course the box always comes with a 2CD (main & remix works) in a larger size than the store copy.

6. How you estimate a present condition of an industrial scene?

I do not see any Industrial, anymore - the scene morphed into a post-techno movement.

How it has changed at your sight since that moment when you started to be engaged in music?

The first years, yes - but meanwhile, I see SO many plagiators, incompetents & useless stuff, I am thinking about leaving all behind.

7. You have time to watch last releases of the CD markets?

Yes.

Can you allocate some releases, which at your sight are noteworthy. What music you prefer at present?

Many kinds of Electronica - because leaving the popsong scheme behind is the only way to get out of the vicious circle.

8. I know what you had small problems with the Russian distributors in the past… Whether there is no desire to renew work with other of our Russian labels?

Not at the moment - too hard to control/to get the (little) money you earn in Russia.

9. Well, how business with your label at present? Tell a little about your residents, what new it will be let out in this year? Whether it is necessary to us to expect what that new anniversary editions from :W:?

Aside of Fuckit, you can get the new Bunkertor 7 (ReSample edition) as box, store copy & the classic album as picture vinyl. On MUF, you get the new Yendri (also in April): Broken World. Apart from that, I am unable to establish new names, the markets are fucking down - everywhere.

10. Tell, you still do not give performances with :W:? Or you only give shows within the limits of Germany?

No live shows by :W:.

11. Tell, how you has met New Year? Share with us your impressions.

No alcohol, this time.

12. Well, now I just to thank you for this interview and to wish good luck :W: in new to year. Well and now your finishing words for this purpose interview.

When It Moves, Then Fuckit,

Rudy/:W:




Just after the publishing of Schädling, you said that you were thinking about a concept-album for the next one. So, is Fuckit a concept-album ?

Did I? No, Fuckit is NOT a concept album.

Could you present us this new album ?

Just have a listen - I don't like to speak about music, it is all a matter of aural impression. Well, I know: a little bit too less for such a question and how it is meant. Oook: Fuckit was done out of the idea to go a new way (graphically). I have found Sadie Sicfuk thru MySpace and asked her if she would like to be part of the next :W:. She agreed and brought in some ideas, first of all the term 'Fuck it'. I made just ONE word out of it (just like I did with 'Embryo dead' in 1997), added some own thoughts and here we are. Not to forgot, The Boo also is inspired by her.

You seem to be more and more disappointed by human kind, aren't you ?

I am more and more disappointed by many out there that think that :W: could exist without buying it - keep in mind that I don't play concerts, and so selling CDs and offering legal downloads is the only way to keep :W: alive. I am not speaking about :W: especially but about the disasterous situation of ALL musicians out there. If you think about TWENTY illegal files compared with ONE honestly/truly purchased, you can imagine what that means (for a newcomer, for example).

Could you tell us a bit about "Gulag", a very strong title and about "The Boo" which is our favorite one ?

The Boo is inspired by Sadie Sicfuk and deals with a very special topic that :W: normally does not deal with: child abuse. 'Boo' is the same as 'Buh' in German - a simple word for scaring somebody (just a little/even more/to death) - up to you to find the right dose. And another essential info about the song/the selected sounds: I think is was time demonstrating to the crowd that a cheap techno arpeggiator synth absolutely can work on a higher level of taste - q. e. d., if you ask me... Gulag is inspired by the orginal Russian institution (enriched with phonetic demonstration of it as well as with Charlton Heston's NRA speech after the Littleton amok run). Back to piano roots, it seems a perfect closing for Fuckit.

You seem to be very careful to your fans.

Ha, yes - how true...

What are they thinking about the fact you don't want to play live ? Isn't it a little bit frustrating for them ?

I cannot change the :W: concept just because I am asked for - playing live simply would be an act of prostitution for me. The longer I am thinking about, the more I refuse to. I am sick of all these little pieces of juggling, fire on stage, dancing zombies & backprojections showing concentration camp victims. There are so many 'artists' out there believing they would need to go on a stage and behaving like complete idiots, 'dying' there, lying in a puddle of artificial blood etc. etc. It is the MUSIC that must work, not the ridiculous circus around. I know that I am in a bad position demanding this in a world in which music seems to lack of impact without a video etc., but that's the way I feel about. Create your OWN universe around a song, don't assimilate the one of others.

What do you think about your french audience ?

I got a lot of faithful fans in France - can tell this from w.com thru which they get their :W: stuff. Also I can offer you a French :W: site: wumpscut.talix.org

Do you have a message for them ?

I'd like to have your fine culture of eating, boys & girls - hard to find in Germany...

The Fuckit artwork is a successful result.

Thanks, I will tell Francois Launet/The Goomi Studio (as well as Sadie).

What can you tell us about it ? Who is the designer ?

Francois Launet/The Goomi Studio seems to become :W:'s house-own graphic artist, he did the following works so far: Ich Will Dich, BlutKind, Evoke, Body Census & the new one/Fuckit. He is most reliable, always does his job in time and his impact always is great - I am sure that all fans agree with me in that.

Could you tell us a few words about the "Fuckit Remix Contest" ? Who are the winners ?

Advent Resilience, Jose Papa, Erektor, VProject, XSRY & EK - all did very good and unique versions. If I think about what I normally get from most prominent remixers, it makes me shiver how well-crafted some fan projects have become. Fuck all standard Vanguard remixes, people out there.

What kind of goodies did you create to come with the publishing of Fuckit ?

Many - because this is what many want. In detail: Fuckit 1CD, Fuckitbox, DJ Dwarf Nine (accompanied by many other things like backpack, new hood, new shirt, condom(s) etc. etc. Have a look at www.wumpscut.com to get an impression. And moreover, I've decided to re-sample one of the most legendary :W: albums of all times: Bunkertor 7 gets re-animated, folks. Comes as box, regular 1CD & as picture vinyl (with classic audio).

What are the best albums, lives, movies, books, you listened to, saw and read in 2008 ?

Seba/Return To Forever, Fragmentorchestra/Fragmentorchestra, Deichkind/Arbeit Nervt, Rome/Masse, Mensch, Material, Yellowtail/Revenge Of The Drunken Tiger, Barack Obama, Ulrich Seidl/Import Export, Joachim C. Fest/Hitler Eine Biographie, Rochus Misch/Ich War Hitlers Telefonist, Kurier Und Leibwächter.

Some news from Yendri ?

A new album as well on April 3 - Nina Maya also did my Fuckit rendering, she really is a genius, have a careful listen & a close look...

Any other projects?

Ha, no: impossible in this market situation...

Trust in :W:,

Rudy/:W:


1.) Ein neues WUMPSCUT Album stellt für viele Jünger des ELECTRO fast immer den Höhepunkt des Jahres dar...

...hoff ich...

Worauf dürfen sich deine Fans beim neuen Album besonders freuen?

Auf das beste Album des Jahres - wie immer, wenn du sie fragst. Wenn ich aus der Distanz von einigen Wochen/Monaten mein Schaffen auch selbst beurteilen soll, schliess ich mich dem dann doch auch glatt an. Es dauert gar nicht lange, bis sich das Geschaffene verselbständigt und du den Eindruck hast, das stamme alles eigentlich nicht von dir selbst. Kommt sicherlich auch daher, weil ich so gut wie immer weit am Grosshirn vorbei produziere.

2.) Auch beim ZILLO, SONIC SEDUCER oder anderen Blättern bist Du bzw. WUMPSCUT immer schwer angesagt... Sind Titelstories zu erwarten?

Kann ich (noch) nicht sagen, aber dies ist mir angesichts des Schweisserbrillen-, Gasmasken- und Düsterblicktingeltangels, der in den letzten Jahren so massiv eingerissen ist, mehr oder weniger sowieso wurscht. Ich selbst werd für diesen Zweck sicherlich nicht zum X-Tra-X-Outfit greifen, dazu ist mir meine Würde zu hoch.

Und war das auch mal anders - mit der Akzeptanz bei den Journalisten, zumal Du ja immer deinen eigenen (nicht kommerziellen) Style durchgezogen hast und keine Kompromisse zu machen scheinst?

:W: war nicht oft Titelthema, da ich mich selbst ja oft schlicht und einfach überhaupt nicht ablichten lasse - und ein Poster Boy macht vorne drauf sicherlich auch einfach mehr her als das aktuelle :W: Cover. Kompromisse hab ich eigentlich noch nie gemacht, dies ist aber auch keine Leistung, wenn du die Sache so betreibst wie ich. Es gab (beispielsweise) die ersten Jahre so gut wie überhaupt keine Bilder von mir, weil ich mich selbst aus :W: raushalten wollte. Und dadurch ist dann eben auch dieser nicht kalkulierte Kult um mich entstanden.

2.) Wir würdet Ihr die bisherige Entwicklung - musikalisch wie kommerziell bestrachtet - von WUMPSCUT beschreiben`?

Musikalisch kann ich natürlich (wie alle anderen auch, die eine Marke sind) nicht aus meiner Haut, wohl kann ich sie aber erheblich weiter dehnen als diejenigen, die sich NUR auf einen Stil eingeschossen haben. Retrospektiv variiert :W: so dermassen, dass ich dem Lieben Gott für soviel Freiheiten auf Knien danken würde, wenn ich an ihn glauben könnte. Und kommerziell haben wir ALLE den Zenith schon sehr lange überschritten: was da draussen schwarzkopiert wird, ist MEHR als ein Skandal. Du erreichst einfach zunehmend weniger Leute nicht mehr, die früher Streifzüge in Läden veranstaltet haben. Über www.wumpscut.com ist davon rein gar nichts zu bemerken, denn hier konzentrieren sich zunehmend die Eingefleischten. Aktueller Trend: es wird mehr aus dem Ausland geordert als früher - da haben wohl viele das Internet für sich entdeckt.

3.) Nehmen wir einmal an: Ein Musikfan würde WUMPSCUT nicht kennen. Wie würdest Du diesen unbedarften Musik Interessierten von Deiner Musik überzeugen?

Ha, ganz einfach: ich drück ihm 50 Szenealben in die Hand/auf die Platte, du kannst dir sicher sein, dass er schon nach der Hälfte mit innerer Aufgewühltheit nach dem Rest von :W: fragt, der eben nicht dabei war. Es macht keinen Sinn, mit jemandem zu SPRECHEN über sowas, das gilt es einfach zu ERFAHREN über die Ohren rein ins Gehirn, das Herz und die Gemüt. Musik hat entweder Seele (dann springt der Funke über) oder eben auch nicht.

4.) Welche musikalischen Einflüsse hattest Du zu Beginn Deiner Karriere; haben sich diese während der langen Karriere gewandelt?

Kraftwerk, früher auch diverse Metaller, dann Ende der 80er/ganz zu Anfang der 90er Leaether Strip - und ab da war mir klar, dass ich ebenfalls mal was Musikalisches ausprobieren wollte. Claus Larsens frühe Arbeiten, Science For The Satanic Citizen, Solitary Confinement & alte Vinylmaxis, waren (trotz des aus heutiger Sicht katastrophalen Klanges) so energiegeladen, so neu/frisch/ungehört/unerhört und dabei doch so minimalistisch, dass ich ziemlich zuversichtlich war, sowas AUCH hinzukriegen. Gesagt, getan (ein paar Jahre ausgelassen vielleicht jetzt bei dieser Schilderung), hier sind wir. Haaa.

5.) "Brennen" ist ja eines der bösen Unworte des Musikbiz....wie schützt Du dich vor mißbräulicher Verwendung Deiner Songs?

BRENNEN tut schon so gut wie keiner mehr, denk ich - externe USB-Platten sind viel praktischer mittlerweile. Du kannst diese Art von Missbrauch ohnehin nicht (mehr) verhindern, und insofern rückt alles, was sicht eben NICHT so ohne weiteres kopieren lässt, viel mehr in den Vordergrund. Früher war die Box als Special Edition lediglich für Hardcore Fans, es kommt mir aber mittlerweile so vor, als würde auch der eine oder andere den Weg dorthin finden, dem eine schlichte CD einfach ZU WENIG ist. Und über allem steht natürlich der Appell an die Vernunft des Fans, der im Fall von :W: ja nichts anderes bekommt, da live hier ja nicht stattfindet.

Bedeutete das negative Phänomen des "Brennens von CDs" auch für Dich rückläufige Verkaufszahlen?

Ha, ja - natürlich. Ich kenne keinen Einzigen, bei dem dies NICHT so wäre.

6.) Wie nutzt Du die unendlichen Möglichkeiten des Internets für Eure Musik?

Wie gesagt, über den :W:Shop (www.wumpscut.com) gibt es alles direkt aus dem FHQ (natürlich auch mit Signatur etc.), alle Specials, Merchandising etc. etc. :W: findest du selbstverständlich auch über alle Portale (iTunes, Musicload etc. etc.). Das Internet vereinfacht auch viele Dinge, die sehr oft übersehen werden, sei es nun der direkte Kontakt zu mir, Remix Contests, MySpace etc. etc.

Oder wird das "Netz" überschätzt?
Auf keinen Fall.

7.) Welche Pläne verfolgst Du für 2009?

Noch nicht sicher, aber ich denk, da fällt mir schon was Interessantes ein wieder - wär ja NOCH schöner.

8.) Gibt es noch irgendetwas, was Ihr unbedingt loswerden wollt, ich aber nicht gefragt habe...

Bin schon gespannt, wie dein Titel aussehen wird ohne mich in Person.
----------------------------------------
F: Hallo Rudy ! Ein Jahr ist seit der Veröffentlichung von „Schädling“ vergangen. Was hat sich in dieser Zeit im Hause :W: getan ?

Sommerpause und dann wieder ran an die Maschine - Regelmässigkeit ist hier notwendig, sonst gibts im April ja nichts auf die Ohren, und wir sprechen immerhin von der Rettungsmission der Szeneehre. Diesmal allerdings ZWEIfach Arbeit, denn ich hab mich dazu entschlossen, Bunkertor 7 zu re-sampeln.

F: Klanglich würde ich meinen neue Synthies zu vernehmen. Hast Du Deinen Maschinenpark runderneuert und wenn ja wie kam es dazu ?

Nein, da ist so gut wie nichts neu im (virtuellen) Rack, ist wohl eher eine Frage des Umganges mit Klang an der Basis. Ich kann es nur immer wieder sagen: es gibt kein Zurück zur Hardware, das wäre genauso, als wären die Nerobefehle von Adolf Hitler befolgt worden: Steinzeit.

F: Welches Konzept verfolgst Du mit :Fuckit: ?

Es gibt keinen Roten Faden - je älter :W: wird, desto merkwürdiger erscheint es mir, über ein Thema ein ganzes Album zu machen. Aber wer weiss, vielleicht ändert sich das auch wieder. Das Schöne an :W: ist, dass alles zu praktisch jeder Zeit offen ist/sein kann. Ich entscheide ja schliesslich selbst darüber, was ich eigentlich tun will.

F: „Schlechter Mensch“ ist ein deutliches Statement zur erneuten Nennung des Names :W: in den Medien im Zusammenhang mit einer Gewalttat.

Nein, ist es nicht, denk ich - wie sooft bei :W: der Fall: jeder kann sich seinen eigenen Reim darauf machen, was nun die Aussage zum Schluss bedeuten soll.

Wie gehst Du mittlerweile mit solchen absurden Vorwürfen um und wie ändert sich dadurch Dein Verhalten zu den Medien ?

Dass der Vorwurf absurd ist, da geb ich dir schon eher recht. Ich hab durchaus überlegt, ob ich den finnländischen Amoklauf zum :W:-Thema erheben soll oder nicht, hab mich dann aber dagegen entschieden - und siehe da, bis auf ein paar ganz Unerbittliche (unter anderem direkt vor meiner Haustür) hat der Rest der Zunft das Interesse daran schon nach wenigen Tagen verloren. Die Verfallszeit schrumpft nicht zuletzt durch das Internet immer weiter zusammen, was mir zwar einerseits ganz recht ist (angesichts der Absurdität, hier einen direkten Zusammenhang herstellen zu wollen und mich dann dafür erklären zu müssen), mich andererseits aber schon sehr ins Grübeln darüber bringt, was denn den Mob dann überhaupt noch hinterm Ofen hervorlockt. Halt, noch vergessen: falls ich DOCH was zum Thema gesagt hätte (am besten was Blutiges mit Swastika garniert und Reissnägel drüber), hätte die Sache wohl noch ein paar Momente länger gedauert. Wäre dann aber doch eher albern gewesen.

F: „The Boo“ und „Autophagy Day“ sind meine persönlichen Favoriten auf :Fuckit: Bei „The Boo“ gibt es atmosphärische Streicherklänge zu hören. Benutzt Du dafür Samples oder oder wurden diese live eingespielt ?

Ha, nein, das ist schon ein Sample. Bei Draussen (auf Boeses Junges Fleisch) hatte ich mal einen richtigen Geiger in the house, aber ich finde, dass gerade das Sampling hier den gewünschten Effekt bringt. The Boo ist inspiriert von Sadie Sicfuk (die Nummer Eins/ganz oben auf MySpace) und behandelt ein für :W: sehr ungewöhnliches Thema: Kindesmissbrauch. Boo ist im Englischen nichts anderes als Buh in deutsch - ein einfaches, kindliches Wort, um jemanden zu erschrecken (nur ein Bisschen/Bisschen mehr/auch zutode aber) - liegt ganz bei dir, die richtige Dosis zu finden. Weitere essentielle Information über den Song/die zum Einsatz gebrachten Sounds: es wurde Zeit, den Menschen zu demonstrieren, dass ein billiger Techno Arpeggiator Synth sehr wohl auf einem höheren Niveau funktionieren kann, ohne dass es einem gleich die Zehennägel hochdreht. Soll es ja geben ab und zu in der Szene, NICHT WAHR? Q. E. D., wenn du mich fragst.

F: Auch zu :Fuckit: wird es wieder eine Box geben. Woher nimmst Du die Ideen für die Special Goodies ?

Viele Vorschläge kommen von den Fäns selbst, Teile wie den ebenfalls jetzt auf w.com separat zu ordernden Ring oder die Schnalle mit Gürtel (die wird immer sehr oft gewünscht) kann ich leider nicht in die Box pucken, denn das Limit ist hier einfach 39,95 - darüber beginnt ein weites Feld, das ich angesichts der Marktsituation da draussen lieber erst gar nicht beackere. Es gibt natürlich Anhänger, die einfach ALLES Neue ordern (Suchbegriff 'Komplettist'), aber die breite Masse will nun mal die Box für um die 40 EUR. Kriegt sie dann natürlich auch, nachdem sie immer wichtiger wird (wenn du sie den CD-Verkäufen gegenüberstellst).

F: Die Bonus CD enthält eine Reihe von Remixen. Hast Du einen persönlichen Favoriten ?

Tja, da gibts soooviele, die gut geworden sind - und dies vor allem auch an die Adresse der 'namhaften' Infragekommenden. Was der eine oder andere Fan aus seiner Kiste bekommt, ist so beachtlich, dass ich lieber denen eine Chance lasse, die wirkliche Innovation abliefern als denjenigen, die einfach nur seit ewigen Jahren auf derselben Stelle treten (wenn auch etablierter dann). Cut To See von XSRY (Kanada) ist so ein Beispiel, ebenso VProject (Australien) & Jose Papa (Brasilien). Ach, das Internet, das Internet - wunderbare Sache einerseits.

F: Wo wir gerade beim Thema Remixe sind. Hast Du selber Remixe für andere Bands in Arbeit ?

ICH? Ha, nein, ich hab jetzt fast ZWEI ganze Alben hinter mir (in knapp 3 Monaten), jetzt gibts erstmal Interviews, :W:Shop-Versand, Releaseparties und dann eine PAUSE, meine Lieben. Wenn ich mir das Pensum vieler meiner sogenannten 'Kollegen' ins Gedächtnis rufe, ist das dann jetzt schon mal legitim. Nicht vergessen: ich mach hier so gut wie ALLES SELBST, das heisst, wenn die Musike fertig ist, beginnt die (administrative) Arbeit erst richtig.

F: Auf Deiner Homepage war zu lesen „billiger ist nur Schwarzkopieren, und das tötet :W: - schneller als viele andere, nachdem live nichts gemacht wird.“

Ja, da können sich alle sicher sein.

Wie stehst Du zum Thema illegale Downloads und was kann Deiner Meinung nach getan werden um diese einzudämmen ?

Das ergibt keinerlei Sinn mehr. Brennen tut schon so gut wie keiner mehr, denk ich - externe USB-Platten sind viel praktischer mittlerweile. Du kannst diese Art von Missbrauch ohnehin nicht (mehr) verhindern, und insofern rückt alles, was sicht eben NICHT so ohne weiteres kopieren lässt, viel mehr in den Vordergrund. Früher war die Box als Special Edition lediglich für Hardcore Fans, es kommt mir aber mittlerweile so vor, als würde auch der eine oder andere den Weg dorthin finden, dem eine schlichte CD einfach ZU WENIG ist. Und über allem steht natürlich der Appell an die Vernunft des Fans, der im Fall von :W: ja nichts anderes bekommt, da live hier ja nicht stattfindet.

F: Du schreibst auf z.b. auf Deiner Homepage und Deiner MySpace Präsenz selbst. Wie wichtig ist Dir der Kontakt zu Deinen Fans ?

Dies hat (und hatte auch schon immer) allerhöchste Priorität, da :W: ja für SIE gemacht ist. Ich selbst MUSS das alles nicht machen, Musik funktioniert ohnehin immer nur nach dem Sender/Empfänger-Prinzip. Was soll ich hier drin vor mich hinproduzieren, wenn sich draussen keiner darin wiederfinden kann, das ist Käse in meinen Augen/Ohren. Apropos MySpace: ich persönlich finde hier vor allem interessant, dass :W: zwar einerseits 'tötet, wie kaum ein zweites Projekt' (hoffentlich deutlich und neutral und undeutlich genug zu gleichen Teilen für alle formuliert jetzt), andererseits aber auch die Görls sich dafür begeistern - und da sind auch welche mit dabei, die ihren Nachwuchs eben NICHT in kleinen Stückchen in der Tiefkühltruhe in Plastiktütchen aufbewahren. Willst du mal sehen? Guck mal auf die Top 40, da findest du dann 'eine Reihe von' (Hermes Phettberg zum Thema hauptgerichtliche Pellkartoffelmenge).

F: Wie oft kommen noch Anfragen bzgl. Live-Auftritten

Mehrere pro Jahr.

wann würdest Du schwach werden ?

Ab 100.000 EUR.

F: Dein persönliches :W: Lieblingsalbum ?

Ist für mich wie mit eigen Fleisch & Blut: du verstösst keines.

F: Wie zu jedem Album gibt es auch zu :Fuckit: eine Menge Promo-Arbeit. Wie wirst Du die freie Zeit nach getaner Arbeit nutzen ?

Im Sommer wird's ja warm in der Republik, da fällt mir dann immer was ein.

F: Gibt es musikalisch noch Träume oder Wünsche die Du Dir unbedingt noch erfüllen möchtest ?

Ja, gibt es: ich würd gern die Zeit zurückdrehen um als um die Zukunft wissendes Mäuschen bei Oh How We Laughed von Death In June dabei zu sein (28. Mai 1982). Da werd ich aber noch warten müssen, bis die 12-Monkeys-Zeitmaschine endlich richtig funktioniert und ich nicht im ersten Weltkrieg erschossen werde - wo mir doch der zweite viel lieber wär.

F: Gibt es abschliessend noch etwas das Du den Hörern von darkerradio mitteilen möchtest ?

Ich bedanke mich bei jedem Einzelnen, der soviel Aufrichtigkeit besitzt, dass er sein Idol unterstützt und eben NICHT nur schwarz draufloskopiert. Ist mir klar, dass im Einzelfall der Innere Schweinehund manchmal massiv dagegensteht, aber wie oben schon verschlüsselt erwähnt: es gibt eine Schmerzgrenze für mich - auch für andere.




In „Schlechter Mensch“ werden Stimmen aus TV-Berichten wiedergegeben, die :wumpscut: in Zusammenhang mit dem Amok-Läufer aus Finnland bzw. dem Satanisten-Ehepaar Ruda bringen. Wie gehst Du mit so einem zweifelhaften Bekanntheitsgrad um?

Zweifelhaft ist da lediglich der Umgang der Medien mit :W:, das ist dann aber schon alles. Dass der Vorwurf absurd ist, liegt auf der Hand. Ich hab durchaus überlegt, ob ich den finnländischen Amoklauf zum :W:-Thema erheben soll oder nicht, hab mich dann aber dagegen entschieden - und siehe da, bis auf ein paar ganz Unerbittliche (unter anderem direkt vor meiner Haustür) hat der Rest der Zunft das Interesse daran schon nach wenigen Tagen verloren. Die Verfallszeit schrumpft nicht zuletzt durch das Internet immer weiter zusammen, was mir zwar einerseits ganz recht ist (angesichts der Absurdität, hier einen direkten Zusammenhang herstellen zu wollen und mich dann dafür erklären zu müssen), mich andererseits aber schon sehr ins Grübeln darüber bringt, was denn den Mob dann überhaupt noch hinterm Ofen hervorlockt. Halt, noch vergessen: falls ich DOCH was zum Thema gesagt hätte (am besten was Blutiges mit Swastika garniert und Reissnägel drüber), hätte die Sache wohl noch ein paar Momente länger gedauert. Wäre dann aber doch eher albern gewesen. Interessant ist vor allem, dass ausgerechnet :W: immer wieder tötet - also ein Projekt, das im Gegensatz zu vielen anderen, die gern krasser/wilder/blutiger wären durchaus Melodie und sanftere Töne ab und zu hat. Ich geh mal davon aus, dass es genau das ist, was eben anrührt, und somit zählen wir nun 1 plus 11 Leichen.

Was bedeuten „Ruhm“ und „Erfolg“ allgemein für Dich?

Wenig - kam/kommt von selbst, ist flüchtig wie ein Duft und somit vollkommen überbewertet von vielen, die glauben, sie müssten darauf ihr Selbstbewusstsein aufbauen - Käse.

Neben der CD wurde keinerlei Presse-Info o.ä. verschickt? Warum?

Jedes Jahr das gleiche Spiel: 'Im März oder April gibt's mit das wichtigste auf die Ohren, was die Szene zu bieten hat' - nur ein Zitat, ist nicht von mir.

Dein Sound ist nach wie vor verstörend

Na, GOTT SEI DANK.

Nichts desto finden sich auf „Fuckit“ textlastige Tracks. In welcher Situation sollte man das Album also hören?

Das sucht sich sicherlich jeder SELBST aus - ich halte nichts davon, den Leuten vorzuschreiben, was sie tun und lassen sollen. Da hätt ich was zu TUN...

„Autophagie“ ist eine Zellfunktion, bei der Bestandteile einer Zelle abgebaut werden. Worum geht es aber in „Autophagy Day“?

Ha, nein: in Autophagy geht es um den Vorgang des Sich-Selbst-Aufessens. Dieses Thema ist einfach ein Reisser, stell dir nur mal vor.

Titel wie „Cut To See...“ oder „Broken“ klingen streckenweise ziemlich 80er. Gehst Du damit bewusst zurück zu Deinen musikalischen Wurzeln?

Bewusst passiert bei :W: praktisch gar nichts. Nein, das ist (immer) Zufall. In diesen beiden Fällen wär ich auch nicht darauf gekommen, da kannst du mal sehen, wie unterschiedlich die Menschen Musik interpretieren.

„Cut To See...“ - Was für eine Erfahrung hast Du mit Autoaggressionen?

Nein, nein: hier geht es darum, dass jemand ANDERS schneidet, nicht du selbst.

„Pooch“, zu deutsch: Hündchen oder Köter. Bist Du Hunde- oder Katzensympathisant?

Beides, ja - nur ein Ränking mach ich nicht/nie. In Pooch geht es darum, dass (wiederum dieser) jemand dich behandelt eben wie einen Köööter - aber aufpassen, auch DER stammt vom Wolf ab.

Bei „Leichenteilchen“ musste ich, muss ich gestehen, zunächst an „Hefeteilchen“ denken. Was für eine Rolle spielt (Selbst-)Ironie im Werk von :wumpscut:?

Sehr grosse - ich genehmige mir schon vielfach eine ironische Zuflucht, denn sonst ist das alles viel zu ernst im Hauptquartier. An Hefeteilchen hat hier zwar keiner gedacht, wohl aber über die Verniedlichung laut gelacht.

Wo lasst Ihr bei aller Bitterkeit Deinen Sinn für Romantik, Leichtigkeit und Humor?

Für Romantik hab ich nicht viel übrig, dafür bin ich viel zu pragmatisch und Realist. Mit Leichtigkeit und Humor hab ich's schon eher, bin ja Zwilling - ist ja ein Luftzeichen, soweit ich weiss. Zwar nicht weiter wichtig, aber in gewissen Grenzen stimmt's.

Wer oder was macht Dich so wütend, dass Du ihn oder es am liebsten in die Waden beißen oder vom Hof jagen würdest?

Klugscheisser, Scharlatane und Schattenspieler. Davon haben wir VIELE in der Szene, da sei dir mal sicher.

Die Operation „Rumpelkammer“ bezeichnet einen Luft-Angriff auf London während des WK II. - Spielst Du darauf an?

Ah ja? Ha, nein, nie gehört. Rumpelkammer war einfach das, was mir zur Musik einfiel. Interssant, was der Zweite Weltkrieg wieder mal ausgespuckt hat, ha?

Wie entstehen Titelnamen allgemein bei Dir?

Ganz unterschiedlich, mal vor der Produktion, mal danach, aber immer spontan. Da wird nichts mehr gross dran rumgemacht, das ist mir alles zu deutsch.

Welche Funktion erfüllen solch martialischen Titel?

Dies ist einfach eine Art Handschrift, ich kalkulier nicht mit sowas. Hingesetzt und raus damit, bloss kein Gehirn dazwischen geschaltet, da haben dann die meisten (oben Genannten) schon verloren.

Was hältst Du von dem „Operation Walküre“?

Nix.

Hast Du den Film schon gesehen?

Nein/wohl aber Ausschnitte - ich will nicht Tom Cruise (oder wem auch immer) Geld in den Rachen schmeissen für einen Actionthriller, der mehr oder weniger rein zufällig im Dritten Reich spielt. Schönen Bericht im Spiegel gefunden darüber: Walküre nutzt das Attentat wohl eher nur als Kulisse. Ich brauch keine weitere Stauffenberg-Verfilmung, das hat Sebastian Koch vollkommen ausreichend hinbekommen. Überhaupt kann ich (eigentlich) Spielszenen nicht ausstehen, daher endet mein Geschichtsinteresse dort, wo ich keine Bilder/keine Filme/keinen Ton habe. Nix gegen die grossen Weltreligionen (die sind ja im Grunde alle gut für die Menschen, wenn man sie haben will), aber über 2.000 Jahre hinweg ist mir das schon alles ein Bisschen zu mittelbar. Vielleicht war Jesus Christus ja ein grosser Pommes-Esser, und die Jungs haben es aus dramaturgischen Gründen lieber mal weggelassen.

Glaubst Du, dass solche Streifen das Bild der Deutschen im Ausland verändern können?

Nein, so gut wie nicht. Ich würde allen im Ausland Interessierten '100 Jahre Deutschland' (Spiegel TV/12 DVDs) empfehlen, aber da fehlen Untertitel. Gilt auch für alle INländer, Kinder, sowas Gutes gab's zum Thema noch nie.

Es heißt, ein kreativer Geist braucht ein besonders geordnetes Umfeld.

Aha? Mir nicht bekannt (weder die Aussage, noch der Inhalt).

Wie darf man sich Deine Wohnung vorstellen: Stylisches Wohnidyll oder „Rumpelkammer“?

Tjaaa: HIER ist SCHON alles aufgeräumt, aber das heisst nun nicht, dass man NUR so kreativ und produktiv und (hoffentlich auch) genial sein kann.

„Bloodbathing Tub“ weckt Assoziationen an Horror- / Splatterfilme. Gab es schon mal Angebote, einen Soundtrack zu schreiben.

Nicht direkt, aber wenn das da draussen so weitergeht, wäre das in der Tat eine Alternative. Schwarzkopieren tötet :W: - schneller als viele andere, nachdem live nichts gemacht wird. Tragt diese Nachricht auch mal nach draussen, der Begriff 'Schweinerei' ist tiefgestapelt für das, was dort gerade passiert.

Wenn :wumpscut: ein Film wäre, was für einer wäre es dann?

Sowas wie Shining - wenn du nach Billigerem suchst, dann Pseudo-Schweisserbrille auf, Kunstblut ins Gesicht, ein paar minirocktragende Asiatinnen aus den mittleren Klassen engagiert und Kettensäge in die Hand. Auch DAS gibts ja, hab ich mir sagen lassen...

Der letzte Track heißt „Gulag“, das Cover zitiert kommunistische Symbolik – Wird es wieder Zeit für eine Revolution?

Nein - ich glaube, wir werden sowas in der Art, die du das jetzt ansprichst, nicht mehr erleben. Die Zeiten haben sich massiv geändert, ich denke, was bis zum Ableben kommt, ist vor allem Revolution in digitalem und wirtschaftlichen Sinn, das ist dann aber auch schon alles. War alles erheblich erdiger früher, daher auch die Festplatten voll mit Splatter, Tod und Verderben - ich nehm :W: da ebenfalls nicht aus/mit ins Boot.

Wenn ja, würdest Du sie anführen wollen?

Ja, mach ich GLATT.

Gibt es einen roten Faden, ein Konzept für „Fuckit“?

Nein.

Der CD-Markt bricht zusehends ein. Viele Bands wie Radiohead oder Anathema stellen deshalb ihre Alben gleich ins Netz und lassen ihre Fans selbst entscheiden, wie viel sie dafür bezahlen wollen. Was hältst Du davon?

Siehe oben - im Fall von :W: haben wir hier eine Sonderstellung. Ich hab sehr wohl Verständnis dafür, dass sich niemand mehr Musik unbedingt auf CD kaufen muss, aber ein paar Steine für einen LEGALEN Download sollten dann schon noch drin sein - denn SO schlecht geht es den Leuten nun wirklich nicht. iTunes & Co. machen es den Leuten mittlerweile sowieso so leicht wie nie zuvor.

Wie begegnest Du dem Phänomen der zurückgehenden Verkaufszahlen, um Deinen Kühlschrank zu füllen?

Ich bin jetzt Teilzeitfriseur.

Immer mehr originär „schwarze“ Acts können sich auch in den regulären Charts etablieren (Subway To Sally, Oomph!, Deine Lakaien, Wolfsheim, L’Ame Immortelle) - Wie erklärst Du Dir das?

Das gab's schon immer und ist im einen oder anderen Fall auch ganz ok, denk ich.

Wäre das für Dich ein lohnenswertes Ziel?

Eigentlich ja, aber ich kann darauf nicht schielen, dazu bin ich viel zu sehr abseits der Maschinerie, dazu gehört ja zumindest ein Poster Boy, eine Tour und und und.

Das Etikett „Gothic“ wird immer konsensfähiger: Festivals wie Amphi, M’Era Luna oder das WGT werden (auch außerhalb der eigentlichen „Szene“) immer größer und beliebter (und für Städte wie Leipzig oder Hildesheim zu einem Wirtschaftsfaktor), auf der anderen Seite spielen Plastik-Pop-Acts wie LaFee oder Cinema Bizarre mit dem Düster-Romantik-Image.

Ha, JA.

Worin siehst Du die Vor- und Nachteile dieses Trends?

Mir alles wurscht, aber zum Thema LaFee hab ich eine schöne (und für Rammstein beziehungsweise -Fäns schon ziemlich bedenkliche) Geschichte: ich kann mich jetzt nicht mehr an den Songnamen des Songs erinnern, aber ich seh noch die Mannschaft hier drin am Computer sitzen (und mich zufällig vor Viva), da kommt LaFee (eben ohne Stimme am Anfang) und die Jungs werden hellhörig, ob das nicht vielleicht was neues von Rammstein sein könnte. HAAA, mein Gott, ich hab mich TOTGELACHT, als sie sich dann irritiert abgewandt haben wieder. Da sollte man vielleicht schon mal seinen Geschmuck auf den Prüfstand schicken, wenn alles, was die beiden Projekte voneinander unterscheidet, die VOCALS sind. Ja, nu, alles eben eine Frage des Images wohl, nicht wahr, nicht wahr. Ihr Arschlöcher...

Du hast einige Remixe für andere Künstler produziert. Worin besteht für Dich der Reiz daran? Was unterscheidet einen guten von einem weniger guten Remix?

Ein Remix sollte in meinen Augen/Ohren vor allem nicht deswegen produziert werden, weil man 'eben noch was für den Dancefloor' braucht - Mist. Wenn ich daran denke, was ich oft von prominenten Remixern ins Haus bekomme und wie gut einige Fan Remixes wieder geworden sind, 'krieg ich eine Gänsehaut - aber negativer Art' (Zitat Uli Ostwald). Fickt Euch alle, Ihr Vanguard-Benutzer.

Bruno Kramm ist ein bekennender :wumpscut: - Fan.

Ja? Freut mich (für ihn vor allem auch).

Was hältst Du umgekehrt von Das Ich?

Ich find Das Ich ganz hervorragend, für die Szene ist vielleicht manches ein Bisschen zu sperrig, aber gerade das macht den grossen Reiz aus. Für mich dürfte es eher ein wenig weniger Pathos in der Stimme sein, aber trotzdem ist Das Ich weit, weit über dem anzusiedeln, was (vor allem derzeit) rauf und runter läuft.

Welche CDs liegen zurzeit in Deinem Auto?

Fresh Moods: Semitones In Darkness, Norken: Our Memories Of Winter (is ja auch Winter), Yellowtail: Ups & Downs, Makai: 5 Element Ninja, Phoneheads: Buddy Language, Nor Elle: Slapstick, Rae & Christian: Ready To Roll, Death In June: Oh How We Laughed, LTJ Bukem: Journey Inwards - da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich (nicht).




SL: “Fuckit” is a rather blunt title in comparison to the at times rather cryptic titles of you past release. What inspired you to run with such a title?

This time, I have made a title track. Fuckit is meant in 3 different ways, I am sure you will find out if you listen carefully...

Is it, as some say, a response to the criticism some have leveled at your recent work?

Ha, no - not at all.

SL: With “Schädling”, one of your goals was to create an album based upon one constant BPM.

Upon 130 bpm and faster.

Did you have any similar goals with “Fuckit”?

No.

SL: I'm curious about the artwork and the striking Soviet-like imagery on this album. Even "Gulag" evokes a Russian slant to your classic European war imagery. What inspired this new motif?

Gulag is inspired by the orginal Russian institution (enriched with phonetic demonstration of it as well as with Charlton Heston's NRA speech after the Littleton amok run). Back to piano roots, it seems a perfect closing for Fuckit.

SL: What was the first piece you wrote for “Fuckit”?

The Boo & Cut To See How Much I Bleed.

Did its writing impact how the rest were created?

No - each song is a new start for :W:/for me.

SL: Fans of old :wumpscut: tracks like "Mother" might rejoice in due to familial mentions in your new single, "The Boo". What's the story behind this track, and what exactly is the 'boo'?

The Boo is inspired by Sadie Sicfuk and deals with a very special topic that :W: normally does not deal with: child abuse. 'Boo' is the same as 'Buh' in German - a simple word for scaring somebody (just a little/even more/to death) - up to you to find the right dose. And another essential info about the song/the selected sounds: I think is was time demonstrating to the crowd that a cheap techno arpeggiator synth absolutely can work on a higher level of taste - q. e. d., if you ask me...

SL: One track that particularly stood out for me is "Bloodbathing Tub". Not only did it remind me of your old track, "Funeral Diner",

Really? I see...

but it also made me think of the infamous Elizabeth Bathory. Knowing your in-depth knowledge of murderers, was she your inspiration, or was it something else?

Ha, no: Bloodbathing Tub is just a little joke on all splatter movies out there. I don't take this matter very serious, so I've included a rubber duck to play with. Yehees.

SL: I was rather surprised to read that you decided to go back to writing in German for “Cannibal Anthem” due to the advice of a 'close fan'. Do your fans generally help you decide where to take :wumpscut:?

Sometimes, yes - keep in mind that :W: is made for THEM, not for ME.

If so, did it at all apply to “Fuckit”?

Fuckit was done out of the idea to go a new way (graphically). I have found Sadie Sicfuk thru MySpace and asked her if she would like to be part of the next :W:. She agreed and brought in some ideas, first of all the term 'Fuck it'. I made just ONE word out of it (just like I did with 'Embryo dead' in 1997), added some own thoughts and here we are. Not to forgot, The Boo also is inspired by her.

SL: Around the same era as “Cannibal Anthem”, I believe you also started attending some of your :wumpscut: CD release parties. How has interacting with your fans on such a level? Has it been all positive, or have you had some unusual, unwanted run-ins?

Most parties are the same, the fans just want to speak to me in person (for a longer while at best). I don't like DJing, so I can devote myself to them evening in, evening out. Most fans are surprised to get in touch with the :W: so easily, but as I always say: this should be normal in such a dimension. I hate arrogant musicians that think that the world immediately would stop if they would stop making music (BAD music in many cases).

SL: In the opening track, "Schlechter Mensch", from what I understand you sampled a news report regarding the Matti Saari Finnish murder case while also utlizing a snippet of "War" which Saari apparently quoted before fatally shooting himself. Why did you choose to open “Fuckit” in this manner?

This is my only reaction on the media hunt on me - which acutally happened again (after we had the Satanist murder/Ruda in 2001). I didn't want to make any other statements about - but personally, I think it's highly interesting that it is :W: that kills - and not so many others that want to be even more evil and bloody etc. etc. It's the melody that touches the hearts, and of course there can be a killer's one as well.

SL: Do you worry that acknowledging Saari might spur on a third "homage"?

No.

SL: Beyond “Fuckit”, you also released a revamped version of your classic 1995 album, “Bunkertor 7”. Considering your massive backcatalog, why revisit “Bunkertor 7” now?

I would not say this is massive, :W: simply is a well-functioning act from which you always can get the latest and updated re-releases. I don't see the necessity to leave an old release untouched if I can improve audio, graphics etc. Bunkertor 7 changed the lifes of many in 1995 (and still does), so this is the most interesting album for a re-interpretation after so many years. Listen carefully, you will not be disappointed.

SL: A couple of reviewers have noted that “Fuckit” sounds somewhat akin to “Bunkertor”. Did the revision of “Bunkertor 7” have any impact on how you wrote your latest material?

Bunkertor 7 ReSample was done VERY late, so if you speak of an interaction, it maybe is the other way round.

SL: Beyond your own talents, the Re-Sample secondary disc of the new “Bunkertor” also includes remixes from Haujobb and Stillste Stund. Why did you choose to include these two here above all others?

Just a matter of personal contacts - and Haujobb always is welcome as a remixing project for :W:. Just listen to Capital Punishment, Daniel Myer & Dejan Samardzic made it, again: excellent quality.

SL: How did working with Daniel Myer on “Bunkertor 7” this time compare to when you first collaborated with him for the Remix Wars EP?

Nearly the same procedure as in that old days - apart from missing vocals.

Have you two remained in touch all this time?

From time to time. Daniel Myer truely is a genius, so I follow his development very often.

SL: Do you have any plans to give a similar treatment to any of your older works like “Embryodead”?

Ha, no - of should I say 'not in this form/way'.

SL: When I interviewed you a couple of years ago, you mentioned that you generally live a pleasant life without 'being confronted with evil most of the time'. What sort of evil do you occasionally encounter?

I am more and more disappointed by many out there that think that :W: could exist without buying it - keep in mind that I don't play concerts, and so selling CDs and offering legal downloads is the only way to keep :W: alive. I am not speaking about :W: especially but about the disasterous situation of ALL musicians out there. If you think about TWENTY illegal files compared with ONE honestly/truly purchased, you can imagine what that means (for a newcomer, for example). That is the evil of my lifetime, apparently.

SL: I've noticed that you mention old Klinik as an influence of yours. What specific work or works of theirs is your favorite?

Too far away - Black Leather was great, but especially the OLD works by them.

Also, would you ever consider covering one of their classics?

No.

SL: Dirk Ivens and Marc Verhaeghen seems to be united again and are even working on a new album! What do you expect from this new union?

I don't know if they will manage to chatch the magic again, but I wish them all the best - we urgently need better music in our fucking post-techno scene.

SL: It's been a while since there has been a release culling old demos or b-sides, yet there's a few pieces out there like "Move Encharge", "Das Gespensterschiff", and "Candy's Free" that are still quite hard to find. Will any of this remaining rare material ever see a CD release?

Nothing planned so far - good idea but hard to do in such a difficult market situation.

SL: Can we expect another :wumpscut: this time next year?

Whooo knows.

If so, do you have any ideas as to where you will go with your writing in 2010?

Aside of a new album, maybe I will do something like 'Creating :W:'.

SL: Finally, do you have any parting words for our readers?

When It Moves, Then Fuckit.




1. Hallo Rudy, schickes Album und ich hoffe du hast dieses Jahr ein wenig mehr Zeit. Im letztem Jahr blieben meine Fragen ja irgendwie auf der Strecke bzw unbeantwortet.

Ja? Da kannst du mal sehen, was es alles gibt im Leben - tut mir leid, da hattest du dann ja unnütze Arbeit.

2. Spontan würd ich vermuten, dir wäre egal was die Medien so für einen Unsinn über das Projekt Wumpscut berichten, dennoch scheint es Thema für dich gewesen zu sein, dass man deinen Bandnamen nicht korrekt genannt hat. Vielleicht magst du uns diesbezüglich ja mal ein paar Dinge erzählen?!

Ha, nein: das Intro zu Fuckit hat nichts damit zu tun, dass ich mich darüber aufgeregt hätte, das :W: falsch ausgesprochen worden wär - es ist einfach nur die einzige Reaktion auf das Geschehene, die ich haben wollte. Zweifelhaft ist da lediglich der Umgang der Medien mit :W:, das ist dann aber schon alles. Dass der Vorwurf absurd ist, liegt auf der Hand. Ich hab durchaus überlegt, ob ich den finnländischen Amoklauf zum :W:-Thema erheben soll oder nicht, hab mich dann aber dagegen entschieden - und siehe da, bis auf ein paar ganz Unerbittliche (unter anderem direkt vor meiner Haustür) hat der Rest der Zunft das Interesse daran schon nach wenigen Tagen verloren. Die Verfallszeit schrumpft nicht zuletzt durch das Internet immer weiter zusammen, was mir zwar einerseits ganz recht ist (angesichts der Absurdität, hier einen direkten Zusammenhang herstellen zu wollen und mich dann dafür erklären zu müssen), mich andererseits aber schon sehr ins Grübeln darüber bringt, was denn den Mob dann überhaupt noch hinterm Ofen hervorlockt. Halt, noch vergessen: falls ich DOCH was zum Thema gesagt hätte (am besten was Blutiges mit Swastika garniert und Reissnägel drüber), hätte die Sache wohl noch ein paar Momente länger gedauert. Wäre dann aber doch eher albern gewesen. Interessant ist vor allem, dass ausgerechnet :W: immer wieder tötet - also ein Projekt, das im Gegensatz zu vielen anderen, die gern krasser/wilder/blutiger wären durchaus Melodie und sanftere Töne ab und zu hat. Ich geh mal davon aus, dass es genau das ist, was eben anrührt, und somit zählen wir nun 1 plus 11 Leichen.

3. Gibt es irgendwelche neuheiten zu verzeichnen (Software/Hardware), die bei der Umsetzung von "Fückit" beigesteuert haben?

Nein - daran ändert sich auch nicht mehr viel. Hardware ist (mittlerweile) was für Spezialisten, die Gras wachsen hören, dazu sind die Emulationen viel zu weit gereift seit einiger Zeit.

4. Weisst du in etwa vorher wie ein Song am Ende zu klingen hat oder ensteht alles erst während du daran arbeitest?

Ich weiss nie, wie ein Song werden wird, ansonsten würde der Weg dahin auch gar keinen Spass machen - alles/immer Neuland.

5. Wie war die Resonanz dieses Jahr beim Remix-Contest?

Sehr zufriedenstellend. Ein Remix sollte in meinen Augen/Ohren vor allem nicht deswegen produziert werden, weil man 'eben noch was für den Dancefloor' braucht - Mist. Wenn ich daran denke, was ich oft von prominenten Remixern ins Haus bekomme und wie gut einige Fan Remixes wieder geworden sind, 'krieg ich eine Gänsehaut - aber negativer Art' (Zitat Uli Ostwald). Fickt Euch alle, Ihr Vanguard-Benutzer.

6. Es dürften bisher wohl einige Kritiken / Feedback an dich zurückgegangen sein, was das bevorstehende Album betrifft. Wie sieht die Resonanz diesbezüglich aus und bist du damit zu frieden?

Ich befass mich so gut wie gar nicht mit Kritiken, dies hat mehrere Gründe, und den wichtigsten nenn ich dir: es ist mir wurscht, was die Kritker schreiben - noch dazu in einer Zeit, in der es eher ums nackte Überleben geht als um Honig in die Ohren einiger Viertelintellektuellen, die meinen, ihr Urteil wäre relevant in einer Zeit, wie wir sie draussen haben.

7. Was ist Dein persönlicher Lieblingssong auf dem neuen Album?

Nicht zu entscheiden für mich.

8. Was treibst du so in deiner Freizeit gerne und gibt es sowas wie ein Leibgericht/Getränk?

Sommerpause heisst Sommer, Leibgericht wär derzeit 'was Blutiges mit Swastika garniert und Reissnägel drüber'.

9. Was sagst du spontan zu einigen Schlagwörtern:

...ist mir immer am liebsten...

Musik: viel zu oft nur Plagiat in der Szene - mein Gott, denkt Euch doch mal was EIGENES aus.
Festivals: auf keinen Fall, immer verschissene Klos, heiss, kein See zum Abkühlen in der Nähe, warmes/schales Bier.
Religion: brauch ich keine.
globale Erwärmung: mir wurscht.
Deutschland: sei jedem empfohlen: Spiegel TV 100 Jahre Deutschland - DIE Erfahrung.
Politik: lächerlich oft in unserem Tagen.
Weyland Yutani Logo: mir nicht bekannt. Halt, DOCH. Haaa...

10. Darf man sich in ca 12 Monaten auf ein neues Werk freuen oder gibts diesesmal eine längere Pause?

Keine Ahnung, schwer zu sagen.

11. Deine momentanen Top Alben?

Willst du das WIRKLICH wissen? Gut:

Fresh Moods: Semitones In Darkness, Norken: Our Memories Of Winter (is ja auch Winter), Yellowtail: Ups & Downs, Makai: 5 Element Ninja, Phoneheads: Buddy Language, Nor Elle: Slapstick, Rae & Christian: Ready To Roll, Death In June: Oh How We Laughed, LTJ Bukem: Journey Inwards - da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich (nicht).




01. How did your music project start?

Was sick of chewing the known cud as a DJ in 1991.

Also, what are the origins of it’s name and logo?

No name meaning, logo very similar to Alien - but pure chance.

02. What instruments/equipment do you use? All digital?

Yes, meanwhile. Cubase > many PlugIns (many very cheap/free) > Genelec 1030.

Do you use any analog instruments such as a guitar?

Ha, no.

03. What first inspired you to create music?

Listened to many electro acts - and was sure that this cannot be THAT hard to produce.

What other bands or projects inspire you

In early days? Kraftwerk, Metal (before), Leaether Strip - and SO many others, hard to remember/to tell.

who are your favorite bands?

At the moment?

Fresh Moods: Semitones In Darkness, Norken: Our Memories Of Winter (is ja auch Winter), Yellowtail: Ups & Downs, Makai: 5 Element Ninja, Phoneheads: Buddy Language, Nor Elle: Slapstick, Rae & Christian: Ready To Roll, Death In June: Oh How We Laughed, LTJ Bukem: Journey Inwards - da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich (nicht).

04. What are your top 3 favorite books to read

Joachim C. Fest: Der Untergang, Joachim C. Fest: Hitler (A Biography), August Kubizek: Hitler, Mein Jugendfreund.

top 3 movies to watch

Der Knochenmann, Wall-E, Der Untergang.

and also your favorite author?

Joachim C. Fest.

05. What do you do with your spare time? Tell us a little about what you’re like in real life.

Summer time = :W: break = summer.

07. What/when was your latest album?

2008: Schädling.

Are you working on something right now?

No.

Are you on tour?

I don't tour.

08. Where can we find you online?

www.myspace.com/wumpscut

09. What is your fascination with dark imagery?

Too good life.

Why does the dark excite you?

Too good life.

10. What are your feelings on all these new bands coming into the industrial scene lately?

I don't care.

11. Is there a reason why you do not tour America?

Touring would be kind of prostitution for me.

12. How did you get ahold of cancerbox to do your album artwork?

Got visited in my headquarters.

13. Any last comments?

When It Moves, Then Fuckit,




Was denkst du, warum gibt’s so viele böse Sachen in der Welt und gibt es deiner Meinung nach irgendeine Heilung dagegen?

Böse Sachen gibt es solange auf der Welt, bis das Gute einfacher zu erreichen ist als das Schlechte - nie also. Nicht zu ändern, damit würd ich mich frühzeitig abfinden, wenn ich nochmal anfangen müsste/könnte hier.

Du arbeitest schon seit langem mit einem mysteriösen DJ Dwarf.

Ja, SO mysteriös isser nun AUCH nicht.

Genauer gesagt neun Alben sind bis heute unter seinem Namen erschienen, die wie eine Aufzählung benannt sind. Erzähl uns bitte mehr über diese Zusammenarbeit…

DWARF ist der Name der Serie, die speziell für DJs ins Leben gerufen wurde (im Jahr 2001, soweit ich mich noch erinnern kann: der erste war der zu Wreath Of Barbs). Dwarf/Zwerg daher, weil ursprünglich gar nicht daran gedacht war, eine DJ Single so aufzublähen, wie es in den letzten Jahren passiert ist - ein neuerer Dwarf ist daher fast als eigenständiges Album zu bezeichnen wohl eher.

In deinem ersten Lied des neuen Albums hört man das Zitat aus dem Film «Das Leben der Anderen», wo es um gute Menschen und Musik geht. Hat dich dieser Film wirklich fasziniert?

Gut erkannt - vielleicht sogar als Erster. Dass es hier natürlich um den Amoklauf in Finnland geht, liegt auf der Hand, aber ganz unabhängig davon ist Das Leben Der Anderen von vorn bis hinten eine Sensation, denk ich.

Es ist schwer zusammenzuzählen wieviele Alben, Singels, Special Releases, Sammlungen, Neuausgaben, Alben mit Remixen die unter deinem Namen erschienen sind. Wieso so eine komplizierte Diskografie?

Die Zeiten haben sich massiv geändert, es gibt alle möglichen Strömungen - unter anderen sogar eine Vinylkäuferschicht, die keine CDs mehr haben will. Die Box ist zunehmend wichtiger geworden in den letzten Jahren.

Was ist für dich dein Schaffen? Intellektuelle Herausforderung, der Wunsch sich zum Großem zu nähern oder die Leidenschaft, dorthin zu schreiten, wohin andere sich nicht unterstehen dürften?

Mir alles fremd, ich MACH das eben. Sicher eine Talentfrage, aber allein schon dieser Begriff ist mir ein Greuel.

Auf dem Cover von „Fuckit“ sehen wir Hammer und Sichel – das Hauptsymbol des Kommunismus. Was hat dein neues Album damit zu tun?

Ist nur ein grafisches Element - und zurückzuführen auf einen simplen Freewarefont. Die Weiterentwicklung zur fertigen Grafik ist jedoch nicht so einfach, wie sich dies jetzt liest.

Sogar ein Name des Liedes „Gulag“- ein Repressionssystem in der Sowjetzeit. Warum auf einmal dieses Thema?

Den Begriff hatte schon Jahre vorher in der Schublade, doch jetzt passt das einfach sehr gut.

Warst du schon mal in Russland bzw. in Sibirien?

Nein.

Interessierst du dich für die Geschichte der Sowjetunion 30-50er Jahren letztes Jahrhundert?

Ja, UND WIE.

Wo fand das Foto-Shooting für das neue Album statt? Wem gebührte die Ehre das sowjetische Mädchen zu spielen?

Sadie Sicfuk hab ich in ihrer Eigenschaft als :W:-Fan über MySpace kennengelernt, nach und nach hat sich dann die Idee festgesetzt, sie mal mit einzubauen in eine Grafik. Die Begriffe Fuckit und Cut To See How Much I Bleed stammen ebenfalls von ihr. Das Shooting war irgendwo in USA, das weiss aber nur sie - aber aufpassen, die BEISST.

Mehr als 30 release Parties sind durch ganz Deutschland geplant und bei 5 von Ihnen bist du auch dabei, trotz deiner Meinung nie live aufzutreten. Bekräftigt es nicht den Ausdruck «sag niemals «nie» und dass sich feste Meinungen mit der Zeit auch ändern könnten?

Anwesenheit bei einer Releaseparty ist kein Konzert, insofern bleibt wohl alles beim Alten/Bewährten.

Wie lange arbeitest du schon mit Nina Cording auch bekannt unter dem Namen Yendri?

Seit 2005.

Du hast auch deine eigenen Favoriten...

Du meinst die GÖRLS? Es erschien mir viel sinnvoller, als Top 40 die besten rauszusuchen im Pool, als einfach nur andere Combos vornean zu stellen.

Es gibt die Meinung, dass dein Album «Wreath of Barbs» das beste in deiner Musikkarriere ist.

Ha, diese Meinung gibts zu fast JEDEM :W:-Album. Halt, jetzt aber nicht falsch verstehen, SO hab ich das nun nicht gemeint.

Was denkst du selber? Welches deiner Alben ist dein liebstes Baby?

Kann ich dir nicht sagen, viel zu sehr wie eigene Kinder in der Wanne.

Wo liegen die moralischen Grenzen die du mit deiner Musik nie überschreiten würdest?

Schwer zu sagen, schwer zu sagen - vor allem deswegen, weil ich ja oft keine Aussage treffe, sondern nur beschreibe. Und dies hat dann ja nichts mit Moral zu tun.

Sind die schöpferischen Energien, die durch den Künstler fließen und der Künstler selber eine einzelne Einheit oder zwei verschiedene Wesen?

Ha, da fragst du wohl besser mal einen Szenevogel, der meint, ohne ihn würd's nicht gehen hier auf diesem Planeten.

Wie soll, deiner Ansicht nach, die perfekte Gesellschaft aussehen?

Sowas existiert nicht - selbst bei einem simplen DINNER tun sich die Menschen 5x die Woche schwer, die volle Punktzahl zu erreichen.

Wie gehst du mit deinen eigenen melancholischen Attacken und depressiven Gedanken um?

Hab ich keine.

Hast du keine Angst, dass wenn man zu lang in den Abgrund schaut, er sich in dir selbst wiederspiegelt oder dich selber total aufsaugt?

Nein.

Stimmst du zu, dass die Hoffnung das größte Übel ist, das die Qual verlängert und den Verstand weiter begründbar über sich selber verhöhnen lässt?

Unter Umständen: ja.

Was denkst du über Mitleid, Mitgefühl und Teilnahme von Leuten?

Sowas hab ich durchaus - auch, wenn's ganz anders klingt immer.

Und was denkst du überhaupt über den Menschen der Gegenwart?

Der Mensch an sich hat sich wenig geändert, seit es ihn gibt, denk ich vor allem. Die Zeiten sind zunehmend unblutiger, das ist doch dann schon mal was.

In einem Interview von dir sagtest du über das Leben, dass niemand dich hierher eingeladen hat und der Tod nutzbringender sei. Welchen Sinn siehst du noch in deinem weiteren Dasein?

Ich seh die ganze Veranstaltung hier sehr pragmatisch - den Sinn im Leben musst du dir schon selbst suchen, der KOMMT nicht einfach.

Und ist es schlimmer, wenn der Tod oder das Leben von dem Menschen abgenommen wird?

Das kommt auf den Einzelnen an. Als Atheist drehst du dich sozusagen ohnehin immer im Kreis, denn wenn du tot bist, hast du davon ja nichts (mehr).

Nach welchen moralischen Gesetzen lebst du?

Nach ganz moderaten.

Ist es möglich dass jeder seine eigene Moral erschaffen kann und nicht damit die gesellschaftlichen Gesetze der Sittlichkeit ruiniert?

Denk schon, ja - aber das ist ein langer, langer Weg, und die Frage ist dann wohl eher, ob wir die Perfektion nicht vielleicht DOCH lieber 5x die Woche...

Warum bleiben die ganz Großen dieser Welt sehr oft unverstanden?

Tun sie das? Ich weiss es nicht. Bin ja keiner davon. Oder doch? Ja. Nein. Ja. HA.

Wie nah sind für dich die philosophischen Postulate des Friedrich Nietzsches und was denkst du über seine Theorie über den Wille zur Macht?

Höchst interessante Ausführungen, aber Schopenhauers Satz 'Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber nicht wollen, was er will' ist für mich erheblich wichtiger.

Was ist, in deinen Augen, das großte Unheil des 21. Jahrhunderts?

Mein Gott, was DU alles wissen willst, HA? Seltsam, mir aber 10x lieber als das ewige Geschwafel vieler deiner etablierten Kollegen... Also dann: kann ich nicht sagen, das kommt ganz darauf an, wen du meinst/wen du fragst etc. etc.

Durch welche Taten oder Erschaffungen wird der einzelne Mensch groß?

Adolf Hitler fehlte ja 'ein Gran Güte', sagte Joachim C. Fest - DER fällt also schon mal weg.

Wo siehst du deine Prädestination?

Ich bin mir nicht sicher, ob es die überhaupt gibt, dazu erscheint mir die Veranstaltung hier viel zu lapidar.

Ist das vorherbestimmt oder wählt jeder Mensch seinen Weg selber?

Das streift denselben Komplex: ich weiss es nicht. Wenn ich mir aus einem Kaugummiautomaten was raushol, wer weiss das schon, ob nicht vielleicht DOCH eine höhere Macht die Finger im Spiel hat...

Auf welche Träume im Leben sollte man besser verzichten?

Auf die UNerreichbaren. Ganz einfach eigentlich, schwieriger ist eher, den Unterschied zu den REALISIERBAREN zu erkennen.

Das ganze Leben ist Schmerz und das ganze Leben ist Krieg. Ist es eine feste Tatsache oder nur eine Einstellungssache, wo jeder für sich selbst entscheidet, was das Leben für ihn bedeuten kann?

Tjaaa: DA geb ich dir recht, das muss jeder für sich entscheiden. Überhaupt hab ich's nicht so mit allumfassenden Weisheiten, die führen sich nämlich selbst schon dann ad absurdum, wenn sie ersonnen werden: sie MÜSSEN Vereinfachungen sein, sonst kriegst du sie nicht in Worte rein.

Und abschließend - was ist „the boo“?

The Boo ist, wie gesagt, inspiriert von Sadie und behandelt ein für :W: sehr ungewöhnliches Thema: Kindesmissbrauch. Boo ist im Englischen nichts anderes als Buh in deutsch - ein einfaches, kindliches Wort, um jemanden zu erschrecken (nur ein Bisschen/Bisschen mehr/auch zutode aber) - liegt ganz bei dir, die richtige Dosis zu finden. Weitere essentielle Information über den Song/die zum Einsatz gebrachten Sounds: es wurde Zeit, den Menschen zu demonstrieren, dass ein billiger Techno Arpeggiator Synth sehr wohl auf einem höheren Niveau funktionieren kann, ohne dass es einem gleich die Zehennägel hochdreht. Soll es ja geben ab und zu in der Szene, NICHT WAHR? Q. E. D., wenn du mich fragst.

Language


Click here for english version

(incomplete so far)

Bonusdownloads

 
· Alle Bonus Downloads der letzten Veröffentlichungen

Snippets

 
Aktuelle Snippets und Remixe auf:
Soundcloud


Snippetarchiv

 
·:Siamese:
·:Fuckit:
·Bunkertor 7 Re-Sample

Aktuell im Shop